Beim weltweit größten Online-Marktplatz Ebay ändern sich die Verkaufsgebühren

0 32

Ebay hat jüngste eine Änderung der Gebührenstruktur bekannt gegeben. Bereits am 01.04.2019 ist es soweit. Dann treten die neuen Regularien für Ebay-Händler in Kraft. Dabei betreffen die Veränderungen sowohl die Verkaufsprovisionen als auch die Obergrenzen. Dadurch soll ein Shop-Abo noch attraktiver werden. Außerdem wurde auch das Ebay-Plus-Programm optimiert.

In einigen Kategorien werden die Verkaufsprovisionen erhöht

Händler, die sich bei Ebay den Servicestatus Verkäufer mit Top-Bewertung sowie Überdurchschnittlich erarbeitet haben, zahlen als Verkaufsprovision ab dem 01.04.2019 rund 9 Prozent. Für Verkäufer, deren Servicestatus als unterdurchschnittlich eingestuft wird, beträgt die Verkaufsprovision dann 13 Prozent. Allerdings gelten diese Gebühren nicht für alle Rubriken, denn in einigen Sparten wird das Verkaufen teurer und in anderen billiger. So fallen in den Kategorien Armbanduhren und Taschenuhren sowie Baby, Spielzeug und Bücher die Verkaufskosten zukünftig niedriger aus. Wer genau wissen möchte, wie die Verkaufsprovisionen in den einzelnen Kategorien ausfallen, dann kann eine Übersicht im offziellen Verkäuferportal von Ebay finden. In der Rubrik Musikinstrumente kommt es zu einer Anhebung der Obergrenze von 24,00 EUR auf nunmehr 29,00 EUR. Allerdings dürfen sich nur Shop-Abonnenten über Obergrenzen unterhalb von 99,00 EUR freuen. Abhängig von der Kategorie liegen die neuen Obergrenzen hier zwischen rund 15,00 EUR und 49,00 EUR. Für Verkäufer, die kein Shop-Abo besitzen, beträgt die Obergrenze für Verkaufsprovision auch nach der Umstellung 99,00 EUR. Waren davon bisher einige Kategorien ausgenommen, so fallen diese Ausnahmeregelungen nun auch weg.

Neuerungen bei den Shop-Abos und den Zusatzoptionen

Teurer wird es ab dem 01.04.2019 bei den Festpreisangeboten und Auktionen mit Untertiteln. Hier steigen die Gebühren von 1,10 EUR auf 1,50 EUR bei den Festpreisangeboten und von 0,50 EUR auf 1,50 EUR bei allen Auktionen. Des weiteren müssen sich Verkäufer auch auf Kosten für die beliebte Zusatzoption Galerie Plus in Kategorien, in denen diese bisher kostenfrei war, einstellen. Dies betrifft beispielsweise die Sparten Heimwerker, Haushaltsgeräte sowie Garten und Terrasse. Bei Auktionsangeboten lässt sich Ebay die Option Galerie Plus mit 1,00 EUR vergüten und bei Festpreisangeboten mit 2,75 EUR. Darüber hinaus betreffen einige Änderungen auch die Shop-Abos, insbesondere im Bezug auf die Anzeigengebühren. Die bisherigen prozentualen Preisnachlässe werden durch Fixbeträge ersetzt. Wurden bisher auf die Anzeigengebühr 20 Prozent für Premium Shops gewährt, so sind es bald maximal 10,00 EUR im Monat. Bei Platin-Shops sind es dann maximal 50,00 EUR im Monat statt 25 Prozent. Die für Top-Shops geltenden 10 Prozent auf Anzeigengebühren entfallen komplett. Weiterhin wurde auch am Ebay Plus Programm gefeilt. Gab es zuletzt auf einige Ebay Plus Artikel (mit Bearbeitungszeit selber Werktag) einen 20 % Rabatt auf die Verkaufsprovision, so wird es diese ab dem 01.04.2019 nicht mehr geben. Käufer dürfen sich auf die sogenannten Ebay-Plus-Punkte freuen, die im Verlauf des Jahres eingeführt werden. Hierbei können Käufer Punkte sammeln, die sie dann für einen späteren Einkauf nutzen können.

Beim weltweit größten Online-Marktplatz Ebay ändern sich die Verkaufsgebühren
5 (100%) 2 Bewertungen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.