Magento – Was kann die E-Commerce Allround-Software?

0 173
75%

Magento | Review 2019

Jetzt Magento Commerce testen
Mehr Informationen
  • 1. KOSTEN
  • 2. INSTALLATION & EINRICHTUNG
  • 3. HOSTING
  • 4. DESIGN
  • 5. FRONTEND
  • 6. BACKEND
  • 7. ERWEITERUNGEN
  • 8. MARKETING
  • 9. SICHERHEIT
  • 10. SUPPORT

Magento LogoIm folgenden Review befassen wir uns näher mit dem US-amerikanischen E-Commerce Erfolgsprodukt Magento und erläutern alles was du über die vielseitige Shopsoftware wissen musst.

Kurze Zusammenfassung zu Magento

Unser Test hat ergeben, dass Magento ein äußerst umfangreiches und eines der vielseitigsten Shopsysteme auf dem Markt ist. Dies bringt jedoch auch einige Nachteile mit sich, so ist Magento für Einsteiger schwer zugänglich und insgesamt komplexer als die meisten Shopsoftwares. Die vielen Features bezahlt man durch einen hohen Kostenfaktor und den immensen Verwaltungsaufwand

Für wen eignet sich Magento am besten?

Magento richtet sich aufgrund seines Funktionsumfangs und seiner Komplexität hauptsächlich an Größere Unternehmen und Händler, und ist eher weniger für den Privatnutzer geeignet. Denn die vielfältigen Funktionen und der hohe Anpassungsspielraum haben wortwörtlich ihren Preis: Magento ist in der Enterprise Cloud-Version äußerst kostenintensiv.

Für kleinere Shops bietet der Markt einige günstigere und weniger komplexe Alternativen mit ähnlichem Funktionsumfang, zum Beispiel ALZURA Shop.

1. KOSTEN

Kann man das Shopsystem kostenlos testen?

Ein Trial oder Demoshop im klassischen Sinne gibt es bei Magento nicht. Da das System wie die meisten Open-Source-Lösungen neben den kostenpflichtigen Versionen aber auch als kostenfreie Community-Free-Edition erhältlich ist, besteht trotzdem die Möglichkeit einen Einblick in das System zu erlangen. Optimal ist diese Lösung aber nicht, da die kostenlose Version lediglich einen geringen Teil des Funktionsumfangs der Volllversion beinhaltet. Es gibt leider keine Möglichkeit den kompletten Funktionsumfang zu testen. Falls du beabsichtigst Magento-Enterprise zu buchen ist es aber sowieso ratsam, bei dem Anbieter ein Beratungsgespräch inklusive geführter Tour durch einen Demoshop anzufordern. In diesem Rahmen sollten sich alle Fragen klären lassen.

Welche Tarife gibt es?

Magento ist in 3 Versionen erhältlich:

  • Community-Version (eingeschränkter Funktionsumfang)
  • Enterprise-Version
  • Cloud-Version (Enterprise-Version + Hosting)

Die Community Version von Magento ist komplett kostenlos, anders als die Enterprise- und Cloud-Version. Diese sind kostenpflichtig, haben aber keinen festen Tarifpreis. Diesen passt Magento nämlich für jeden Shop individuell an. Die Preise variieren also und werden in Absprache mit dem jeweiligen Unternehmen festgelegt. Für gewöhnlich belaufen sich die Nutzungskosten für die Enterprise Version von Magento aber auf ca. 15000€ jährlich. Bei der Cloud-Version kommt noch ein stark von der Größe deines Shops abhängiger Preis für das Hosting hinzu.

Gebühren

Magento berechnet weder Einrichtungsgebühren noch Transaktionsgebühren oder ähnliches. Für dich als Nutzer entstehen insgesamt keine zusätzlichen Kosten außerhalb der vereinbarten Lizenzgebühren. Abhängig von der gewählten Zahlungsform können jedoch Zahlungskommissionen oder Kreditkartengebühren entstehen, diese werden aber von dem jeweiligen Anbieter berechnet und stehen in keinerlei Zusammenhang mit Magento selbst.

2. INSTALLATION & EINRICHTUNG

Die Installation ist bei allen Versionen von Magento recht simpel, die Community Edition kann ohne Anmeldung direkt heruntergeladen werden. Für die Enterprise-Version ist jedoch eine Anmeldung erforderlich, um anschließend eine kostenpflichtige Lizenz erwerben zu können. Mit dieser kannst du dann je nachdem welche Version du gewählt hast entweder die Enterprise Version freischalten oder auf die von Magento selbst gehostete Cloud-version zugreifen. Die Einrichtung hingegen gestaltet sich etwas komplizierter. Da Magento ein sehr komplexes System ist, solltest du für die Einrichtung genügend Zeit einplanen, und bereit sein dich tiefer in die Materie einarbeiten zu müssen. Magento stellt zwar ein umfangreiches Benutzerhandbuch und einige Tutorials zur Verfügung, Laien und Nutzer, die noch keinerlei Erfahrung mit Magento haben, werden jedoch trotz dieser Unterstützung relativ schnell mit dem komplexen System überfordert sein.

Benötigst du die Unterstützung einer Agentur?

Unbedingt nötig ist die Unterstützung einer Agentur nicht, vor allem Neulinge im Bereich E-Commerce und Privatunternehmen ohne ein professionelles IT-Team sollten die Beauftragung einer Agentur, welche Erfahrung mit Magento Shops hat, jedoch in Erwägung ziehen, da sich die Einrichtung des Shopsystems vor allem bei umfangreicheren Shops schnell äußerst aufwendig und Zeitintensiv gestaltet.

3. HOSTING

Abhängig von der Lizenz wird Magento unterschiedlich gehostet. Grundsätzlich müssen sowohl die Community-Version als auch die am weitesten verbreitete Enterprise Version vom Nutzer bzw. Shop Besitzer selbst gehostet werden. Dieser ist somit selbst für die Sicherheit und Performance seines Shops verantwortlich. Voraussetzung ist natürlich die passende Hardware, also eigene Server. Auch hier können das anmieten von Servern und Unterstützung bei der Maintenance dieser durch eine Agentur sinnvoll sein, vor allem für kleinere Unternehmer.

Ausnahme: Die Cloud Version

Die Cloud-Version unterscheidet sich von der Enterprise Version allein dadurch, dass dein Shop hier von Magento selbst auf deren Servern gehostet wird. Diese sind äußerst leistungsstark und bieten eine ausgezeichnete Performance, sie sind den Aufpreis also sicherlich wert.

4. DESIGN

Magento ist eher auf das Selbst-Designen als auf das verwenden von Vorlagen ausgerichtet, so bietet der Anbieter selbst neben dem Standard Theme weder kostenlose noch kostenpflichtige Themes an. Dafür sind die Anpassungsmöglichkeiten fast unbegrenzt, und die implementierten Design-Tools ermöglichen es auch mit ein bisschen Knowhow und ohne eine komplette Programmiersprache zu beherrschen ein anständiges Ergebnis zu erzielen. Von Vorteil ist das aber natürlich trotzdem.

Als Alternative gibt es außerdem den Magento Marketplace auf dem unter anderem Themes von Drittanbietern zu finden sind, und auch die Seite ThemeForest bietet ein Aufgebot von über 500 Magento-Themes an, die dich jeweils zwischen 60$ und 100$ kosten. Solche vorab von Dritten designte Themes stellen eine gute Lösung für weniger erfahrene Nutzer da und bieten darüber hinaus einen hervorragenden Ausgangspunkt für ein individuelles Shop-Design, da sie sich selbstverständlich nachträglich anpassen lassen. Außerdem sind alle Templates responsive.

5. FRONTEND

Das Frontend von Magento bietet dir alle nötigen Tools, um das Kauferlebnis deiner Kunden perfekt zu optimieren, der Funktionsumfang übertrifft in diesem Bereich die meisten Systeme bei weitem.

Grundsätzlich werden alle Produktarten von Haus aus unterstützt, also auch digitale und herunterladbare Produkte wie E-Books oder Software, und durch den kundenkonfigurierte Produkte wie beispielsweise selbst designte Tassen oder T-Shirts. Kunden können außerdem Reviews direkt auf der Shopseite verfassen und Tags vergeben. Für die Shopnavigation gibt es bei Magento eine Suchfunktion und beliebig konfigurierbare Filter. Die Suchfunktion Magento Elastic Search korrigiert außerdem Rechtschreibfehler und unterstützt fortgeschrittene Suchanfragen um die Suche so effektiv wie möglich zu gestalten. Eine Vergleichsfunktion um 2 oder mehr Produkte direkt zu vergleichen ist ebenfalls vorhanden.
Die Kategorieseiten lassen sich sehr frei anpassen, zum einen kannst du zwischen einer Listen- und einer Gitter-Ansicht wählen, zudem kannst du die Produkte frei per Drag-and Drop anordnen oder Regeln für die automatische Sortierung festlegen, zum Beispiel nach Preis absteigend oder nach neuesten Produkten. Außerdem kannst du festlegen welche Kundengruppen welche Produkte einsehen kann.

Bei Magento können Kunden Produkte nicht nur in dem Warenkorb, sondern auch in teilbaren Wunschlisten abspeichern. Für ersteren kannst du die hinzufügbare Produktmenge insgesamt und pro Produkt eingrenzen, außerdem kann er in komprimiertes Drop-down Fenster in der Menüleiste angezeigt werden. Versandkosten und Steuern werden bereits im Warenkorb angezeigt, ebenso wie Optionen für Geschenkverpackungen und -Nachrichten für einzelne Produkte oder die gesamte Bestellung. Für den Checkout kannst du entscheiden ob Kunden auch als Gast oder nur als registrierter Benutzer einkaufen können, und außerdem eine Sofortkauf-Option anbieten. Auf der „Danke“-Seite nach dem Checkout kannst du außerdem eine One-Click-Option für das Erstellen eines Kundenkontos einfügen.

Produktpräsentation

Zur Produktpräsentation stehen dir bei Magento die üblichen Optionen zur Verfügung, so kannst du Produkte wie gewohnt mit zoombaren Bildern, Videos und ganzen Bildergalerien versehen. Außerdem kannst du Videos von Vimeo oder YouTube einbetten und natürlich auch eine Produktbeschreibung inklusive Tabellen, Links etc. verfassen. Eine Besonderheit sind die sogenannten „swatches“, mit denen du Produktfarben oder Texturen wie beispielsweise unterschiedliche Stoffe visualisieren kannst. Auch das anzeigen der Produktverfügbarkeit ist möglich. Produktbewertungen und Rezensionen kannst du direkt auf der Produktseite präsentieren und eine „Share“ Option, die es Kunden ermöglicht Produkte auf Sozialen Netzwerken zu teilen lässt sich ebenfalls einfügen. Außerdem kannst du die Produkte mit einer unendlichen Anzahl an Attributen versehen, mit deren Hilfe sie automatisch bestimmten Produktkategorien zugewiesen werden können. Produktvarianten werden ebenfalls unterstützt.

6. BACKEND

Das Backend von Magento ist an sich sehr einfach und übersichtlich gestaltet. Aufgrund der immensen Funktionsvielfalt ist es dennoch nicht leicht zu bedienen und fordert ein gewisses Maß an Eingewöhnung.

Verwaltung

Magento bietet alle gängigen Funktionen für die Bestellungs- und Kundenverwaltung: Bestellungen werden automatisch im Backend angezeigt und von dem integrierten Risikoanalyse-System überprüft, um dich vor Betrügern zu schützen. Optional können Bestellungen auch manuell über das backend erstellt werden. Die Versandabwicklung und der Etikettendruck lassen sich wie fast alle Aspekte der Bestellungsabwicklung direkt über das Magento Backend abwickeln. Versandkosten kannst du über das Backend beliebig anpassen oder auch weglassen, um kostenlosen Versand anzubieten. Die Preise für den Versand von DHL, UPS und FedEx kannst du außerdem automatisch importieren lassen. Rücksendungen kannst du direkt im Backend bearbeiten, und optional auch als Shop-Guthaben auszahlen.

Die Kundenkonten deiner Kunden kannst du im Backend einsehen und bearbeiten, und bestimmten Kundengruppen zuweisen. Auch die Wunschlisten deiner Kunden und die durch sie zuletzt angesehenen, gekauften oder dem Warenkorb hinzugefügten Produkte lassen sich einsehen, was sehr hilfreich für die Optimierung von Marketingstrategien ist.
Statistiken zu deinem Shop kannst du entweder über Magentos integrierte Statistikoptionen oder über Google Analytics einsehen und exportieren.

Eine Besonderheit von Magento ist die Option, nicht nur die einzelnen Länderseiten für deinen Shop, sondern gar mehrere Shops über ein zentrales backend zu verwalten. Dies kommt besonders größeren unternehmen zu Gute, ebenso wie die Option verschiedene Mitarbeiter-Logins mit unterschiedlichen Zugriffsrechten zu erstellen.
Bei den hier erläuterten Funktionen handelt es sich übrigens nur um die relevantesten der von Haus aus integrierten Optionen, über Plug-Ins lässt sich der Funktionsumfang nochmal immens erweitern.

Ist das System für den internationalen Verkauf geeignet?

Bei Magento kannst du fast jede Sprache, und beliebig viele gleichzeitig, verwenden. Dabei bleibt eine Sprache die globale Standardsprache, während für alle zusätzlichen Sprachen eine eigene Shopseite generiert wird, die du aber alle in einem Backend verwaltest. Besucher können die gewünschte Sprache entweder frei wählen, oder die Spracherkennung ihres Browsers nutzen. Auch Währungen und Mehrwertsteuersätze können für die einzelnen Länder angepasst werden. Außerdem kannst du eine Liste der Länder definieren, aus denen Nutzer sich in deinem Shop anmelden oder dort einkaufen können.

7. ERWEITERUNGEN

Dank seiner Popularität auf dem amerikanischen Markt hat sich ein immens großer Markt für Magento-Programmerweiterungen entwickelt, im Grunde genommen lassen sich also alle bis hier als fehlend gelisteten Funktionen und nahezu alle erdenklichen Features einer E-Commerce Software über Plug-Ins von Drittanbietern integrieren. Außerdem ist das Shopsystem modular aufgebaut, über den Marketplace Magento Connect kannst du unterschiedliche Module der Software einzeln laden und deinen Shop so sehr individuell gestalten. Besonders nützlich ist dies für die Nutzung auf dem deutschen Markt, da Magento grundsätzlich nicht an dessen rechtliche Vorgaben angepasst ist. Hier verschaffen unterschiedliche, eigens für diesen Markt entwickelte Module Abhilfe und ersparen dem Nutzer das Manuelle nachrüsten von passenden Zahlungs- und Versandmodulen.

Schnittstellen

Magento bietet Schnittstellen zu allen gängigen Warenwirtschafts- und sogar ERP-Systemen. Entsprechende Software wie beispielsweise die von SAP kann also nahtlos in Magento integriert und gemeinsam mit dem Shopsystem genutzt werden. Auch für CRM Systeme wie Salesforce sind Schnittstellen vorhanden. Die Anbindung an Marketplaces wie Amazon Marketplace oder Ebay hingegen wird standardmäßig nicht unterstützt, lässt sich aber unkompliziert über Plug-Ins nachrüsten. Dasselbe gilt für Social-Media-Kanäle.
Eine Schnittstelle zu dem Payment-Provider PayPal ist bereits vorhanden, Schnittstellen zu anderen Providern wie beispielsweise Klarna kannst du wunschweise problemlos hinzufügen

8. MARKETING

Die Marketing-Optionen bei Magento sind aufgrund der zahlreichen erhältlichen Erweiterungen nahezu unbegrenzt, aber auch von Haus aus wird bereits eine immense Fülle an Features geboten.

Bei den internen Marketing-Optionen finden sich die typischen Coupons und Rabattcodes und außerdem Optionen für Prozentuale Rabatte. Auch Gutscheine für Gratisprodukte sind möglich. Außerdem lassen sich Mengenrabatte für einzelne Produkte anbieten, um den Kunden zum Kauf größerer mengen oder Anzahlen zu drängen. Besonders für B2B-Shops ist diese Option von Vorteil. Das Anzeigen von Upselling-, häufig gekauften, und ähnlichen Produkten auf Produktseiten ist ebenso möglich.

Neben diesen internen Marketing Optionen bietet Magento außerdem von Haus aus eine E-Mail-Marketing Plattform für Newsletter o.ä. und die gängigen Social-Media Optionen.

Multichannel-Schnittstellen für die Anbindung an Marketplaces wie Amazon-Marketplace oder Ebay sind standardmäßig nicht integriert, lassen sich jedoch über Plug-ins nachträglich nachrüsten. Auf diesem Weg lassen sich Magento Shops mit nahezu jedem Verkaufskanal verbinden.

Welche SEO-Tools stehen dir zur Verfügung?

Magento bietet alles Nötige, um deinen Shop optimal für Suchmaschinen zu optimieren. Sowohl für den ganzen Shop als auch für Produkt- und Kategorieseiten werden Metadaten, Seitentitel und URLs automatisch optimiert. Optional kannst du diese Anpassungen aber auch manuell vornehmen.

9. SICHERHEIT

Wie sicher sind die Server?

Für die Sicherheit ihrer Server und der darauf befindlichen Daten sind Nutzer der Enterprise Version selbst verantwortlich, sie müssen sich also selbst um die Absicherung der gewählten Server kümmern. Grundsätzlich empfiehlt es sich Server mit einem hohen Sicherheitsstandard anzumieten falls man keine eigenen betreibt. Nutzern der Cloud Version garantiert Magento die Sicherheit ihrer Daten. Zusätzlich bietet Magento einen umfangreichen Sicherheitsservice an, der sehr nützlich sein kann, falls doch mal ein Sicherheitsproblem auftritt. Selbstverständlich hat dieser Service auch seinen Preis, du bezahlst hier aber kein Abo oder ähnliches, sondern ausschließlich dann, wenn du auch eine Leistung beanspruchst.

Wie wird der Checkout geschützt?

Der Checkout wird bei Magento mittels eines SSL-Zertifikats verschlüsselt. Dadurch ist die Sicherheit der Kundendaten und Zahlungsinformationen ihrer Kunden sichergestellt.

Ist Magento DSGVO konform?

Grundsätzlich entspricht Magento nicht den gesetzlichen Richtlinien des deutschen Marktes da das System auf den amerikanischen Markt zugeschnitten ist. DSGVO-Konforme Modulpakete können jedoch über Magento Connect erworben werden. Zumindest an den Europäischen Markt ist das System in den wichtigsten Aspekten aber angepasst. So ist es mithilfe von VAT-ID Validation möglich Steuern für die Lieferung innerhalb der EU automatisch zu berechnen und auch die Cookie-Noitification und fixe Steuersätze werden unterstützt.

10. SUPPORT

Ein deutsches Live-Support Team gibt es bei Magento leider nicht, der englischsprachige Magento Technical Support ist aber 24/7 telefonisch und online erreichbar. Darüber hinaus unterstützen dich Mitarbeiter des Anbieters beim Einrichten deines Shops sofern du die Enterprise Version erworben hast. Magento bietet noch eine Reihe weiterer kostenpflichtiger Dienstleistungen, die dich beim Einrichten und Führen deines Shops unterstützen können, du musst im Zweifelsfall also selten auf Dritte zurückgreifen.

Außerdem werden umfangreiche Support-Ressourcen geboten: Zum einen führt Magento einen Blog, der dich immer mit News zu Updates und anderen relevanten Themen auf dem Laufenden hält. Zu häufigen Problemen und den Grundlagen des Systems findest du übrigens in Magentos Wissensdatenbank eine Fülle an Erklärungen und Lösungsvorschlägen. Falls das nicht ausreicht, um dein Problem zu lösen, kannst du außerdem im Forum andere Nutzer um Hilfe fragen.

Welche Alternativen gibt es zu Magento?

Eine direkte Alternative für Magento gibt es quasi nicht, da bisher kein System das gleiche Level an Skalierbarkeit und Umfang erreicht hat. Je nach Anforderungen gibt es aber einige Open-Source Systeme, die zum individuellen Projekt besser passen könnten, besonders für kleinere Unternehmen. Hier ist ein derart gigantisches System wie Magento fast schon zu viel des Guten, Systeme wie ALZURA Shop oder Oxid eShop entsprechen dieser Zielgruppe viel eher.

Unser Fazit

Unser Test hat gezeigt, dass Magento ein sehr umfassendes System ist, das in den richtigen Händen ein immenses Potenzial bietet. Ausgerichtet ist das System hauptsächlich für große Unternehmen und erfahrene Nutzer, daher auch der große Funktionsumfang, der mit entsprechend hohen Kosten aber auch seinen Preis hat. Dieser ist aber auch gerechtfertigt, denn das System bietet alle gängigen Features, und einiges, was du sonst wo kaum finden wirst, darunter die Möglichkeit mehrere Shops in einem Backend zu verwalten, ein integriertes Risikoanalyse-System und Optionen für Cart-Recovery, ein integriertes Email-marketing-Tool und Automatisierungsoptionen für etliche Backend-Features. Auch im Frontend und im Bereich Marketing gibt es weder größere Mängel noch nennenswerte Einschränkungen, so werden alle Produkttypen und alle denkbaren Medien für die Produktpräsentation unterstützt, und die Produkt- und Kategorieseiten lassen sich nahezu komplett frei anpassen. Auch für den internationalen Vertrieb ist das System mit Unterstützung für unterschiedliche Währungen, Steuersätze und Sprachen bestens gerüstet, und an Schnittstellen zu den nötigen Versand- und Zahlungsdienstleistern und Verkaufsplattformen mangelt es ebenfalls nicht. Zusätzlich zu den Standard-Features gibt es außerdem Unmengen an Plug-ins, um den Funktionsumfang zu erweitern.

Der einzige größere Mangel ist, dass für die perfekte Anpassung an den deutschen Markt einige Plug-ins vonnöten sind und der Live-Support derzeit nur in englischer Sprache verfügbar ist.

Insgesamt stellt Magento aber nach wie vor eines der besten Shopsysteme auf dem Markt dar.

Magento – Was kann die E-Commerce Allround-Software?
5 (100%) 3 Bewertungen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.