Wix Shop / WixStores – mehr als nur ein Website-Baukasten mit Shopfunktion?

0 58
80%

Wix Shop / WixStores

Insgesamt merkt man WIX seine Ursprünge doch deutlich an, da das Shopsystem Schwierigkeiten hat mit ausgewachsenen E-Commerce Systemen mitzuhalten. Besonders optisch kann der Anbieter aber vollends überzeugen, und solange du die Erwartungen nicht zu hoch ansetzt, wirst du hier alles finden was du für einen ersten Shop benötigst.

  • Design

Der Name mag für deutsche Interessenten etwas abschreckend wirken, dennoch lohnt es sich das amerikanische System mal genauer anzuschauen, WIX hat nämlich vor allem Einsteigern einiges zu bieten. Wie gut das System mit dem sonderbaren Namen insgesamt abschneidet findest du in folgendem Testbericht heraus.

Eine kurze Zusammenfassung unseres Testberichtes

Basierend auf unseren Erfahrungen mit dem WIX Shopsystem können wir zusammenfassend bestätigen, dass es sich hierbei um ein sehr einsteigerfreundliches, simples Shopsystem handelt, mit dem vor allem Anfänger ihre Freude haben werden. Leider steckt hinter der modernen Fassade nicht allzu viel, der Funktionsumfang fällt doch sehr bescheiden aus. Die größte Enttäuschung ist jedoch, dass die Software kaum an den deutschen Markt angepasst ist, und das obwohl sie auch in Deutschland mit umfangreichen PR-Maßnahmen vermarktet wird.

Für wen ist WIX geeignet?
WIX richtet sich in erster Linie an Neulinge, die Ihren ersten Shop erstellen möchten, oder Nutzer, welche Ihre WIX-Homepage um einen Shop erweitern möchten. Den Ansprüchen von Unternehmen wird WIX nicht gerecht, dafür ist der Funktionsumfang dann doch zu beschränkt, und auch der Mangel an Schnittstellen stellt ein Hindernis dar.
Wie läuft die Einrichtung ab?
Direkt nach der Registrierung für einen WIX-Shop wirst du von einem Einrichtungsassistenten empfangen und durch einen 3-stufigen Prozess zur Auswahl einer Design-vorlage geführt. Hierzu wählst du erst passend zu deinen Produkten eine Haupt- und eine Unterkategorie, bekommst dann eine Reihe branchenspezifischer Design Vorlagen vorgeschlagenen und musst dich für eine entscheiden. Dieser Prozess ist zwar hilfreich um ein passendes Design auszuwählen, leider lässt sich die Auswahl aber hinterher nicht mehr ändern, du solltest also sehr bedacht entscheiden welches Template du wählst. Nach dem Durchlaufen dieses Prozesses öffnet sich ein Fenster mit deinem neuen WIX Shop, den du anschließend im Bearbeitungsmodus anpassen kannst.
Ist eine Agentur nötig?
WIX ist sehr zugänglich und einsteigerfreundlich gestaltet und sollte daher niemandem größere Schwierigkeiten bei der Einrichtung und Verwaltung bereiten. Es gibt also keinen Grund auf eine Agentur zurückzugreifen.
Welche Kosten fallen an?
Welche Tarife werden angeboten?
WIX ist insgesamt in 5 Tarifen erhältlich, darunter eine Kostenlose Version. Je nach Tarif und Mindestlaufzeit bewegen sich die Preise aller Tarife zwischen 4,08€ und 19,90€ monatlich. Wer es ernst meint mit seinem Shop wird aber sowieso höchstens im E-Commerce Tarif finden was er braucht. Dieser kostet 16,17€ im Jahres- und 19,90€ im Monatsvertrag. Damit ist er zwar der teuerste der WIX-Shoptarife, viele Shopsysteme fangen jedoch überhaupt erst auf diesem Preisniveau an. Teurer als die direkte Konkurrenz (z.B. Jimdo) ist WIX damit trotzdem.
Fallen zusätzliche Gebühren an?
Bei WIX entstehen keinerlei zusätzliche Kosten, es fallen weder Transaktions- noch Einrichtungsgebühren an.
Welche Funktionen hat WIX zu bieten?
Verwaltung
Der Funktionsumfang im Veraltungsbackend beschränkt sich auf das grundlegendste und lässt, auch wenn das wichtigste vorhanden ist, einige Funktionen vermissen. So fehlen unter anderem ein Risiko-Analyse-System zur Erkennung potentieller Betrüger, ein Point-of-Sale System für die Synchronisation von Online- und Offline-Käufen oder die Möglichkeit Produkt- oder Kundendaten per CSV zu importieren. Es ist außerdem nicht möglich Warenkörbe wiederherzustellen, falls Kunden diese verlassen, ohne etwas zu kaufen. In Bezug auf Kunden fehlt auch eine andere grundlegende Funktion: Kundenkontos werden nicht unterstützt. Es gibt zwar einen sogenannten Mitgliederzugang für Kunden, mit dem Sie Zugang zu exklusiven Inhalten erlangen können, dabei werden aber die Kundeninformationen aber nicht gespeichert, ein Kundenkonto ersetzt diese Option also nicht. Positiv auffällig ist, dass du als Shopbetreiber immer per Email benachrichtigt wirst, wenn eine neue Bestellung getätigt wurde.
Wie ist der Checkout umgesetzt?
Der Checkout lässt sich zwar auf einer Seite als Express-Checkout darstellen, davon abgesehen ist er aber alles andere als perfekt, zumindest für die Anwendung auf dem deutschen Markt. Denn obwohl AGB und Widerrufsbelehrung zwar hinterlegt werden können, ist es nicht möglich ein interaktives Feld einzufügen, bei dem der Kunde durch Setzen eines Hakens bestätigen muss sich dieser bewusst zu sein, wie es das deutsche Recht vorschreibt. Auch die Steuersätze machen Schwierigkeiten: Du kannst zwar unterschiedliche Mehrwertsteuersätze wählen, der Bruttopreis lässt sich jedoch nicht anzeigen. Auch dies müsste nach deutschem Gesetz möglich sein. Das größte Problem liegt jedoch im Herzen des Checkouts, dem „Kaufen“ Button. Seit 2012 ist in Deutschland vorgeschrieben, dass dieser eindeutig zu verstehen geben muss, dass die beim Klicken ausgelöste Bestellung kostenpflichtig ist, es müssen also Formulierungen wie „Kostenpflichtig bestellen“ o.ä. verwendet werden. Bei WIX ist das Feld aber mit einer unzulässigen Formulierung versehen und lässt sich auch nicht anpassen, es entspricht also nicht den Vorschriften.
Welche Tools für die Produktpräsentation stehen zur Verfügung?
Bei WIX kannst du deine Produkte wie üblich mit zoombaren Produktfotos, Produktbeschreibungen und Artikelnummern versehen, auch Produktvarianten werden unterstützt. Lediglich Suchmaschinen-Tags für die Produkte fehlen hier. Nicht dass dies vonnöten wäre, eine Suchfunktion gibt es nämlich gar nicht. Während digitale Produkte, also Musik, Software, eBooks oder andere Downloadprodukte, zumindest mithilfe einer App aus dem Software-eigenen Appstore angeboten werden können, ist der Verkauf von personalisierten Produkten (beispielsweise durch den Kunden selbst designte Tassen oder T-Shirts) überhaupt nicht vorgesehen. Das gleiche gilt für Kundenkontos, Kunden müssen ihre Daten also vor jedem Einkauf erneut angeben.
Marketing
WIX verfügt über die üblichen Marketing-Features wie Rabattcodes, Gratisversand oder Kundenbewertungen und außerdem einen Blog und Tools für das Newsletter Marketing. Einige bekannte Features wirst du hier jedoch vermissen, darunter Wunschlisten, Product-Bundling und verwandte- und Upselling-Produkte. Besonders negativ auffällig sind die geringen Integrationsmöglichkeiten: Social-Media-Buttons werden zwar unterstützt, die Anbindung an oder gar der verkauf über Facebook ist jedoch nicht vorgesehen, das gleiche gilt für die Integration externer Marketing-Tools wie Mailchimp. Ein SEO-Bereich mit allen nötigen Funktionen und Optimierungsoptionen ist zwar vorhanden, im Gegensatz zum restlichen System ist dieser jedoch nicht besonders einsteigerfreundlich gestaltet. Darüber hinaus gibt es einen SEO-Assistenten welcher Shopseiten analysieren und Verbesserungsvorschläge geben kann
Ist WIX für den internationalen Vertrieb geeignet?
Bei WIX ist es nicht möglich den ganzen Shop mehrsprachig zu erstellen, diese Konfiguration muss für jede Seite innerhalb des Shops einzeln vorgenommen werden. Außerdem bleibt eine Sprache immer die Standardsprache, der Shop wird also auch nur unter dieser im Google Länderindex geführt. Dies führt zu Problemen bei der Suchmaschinenoptimierung. Insgesamt unterstützt das Shopsystem 24 Sprachen. Auch eine Vielzahl an Währungen wird grundsätzlich unterstützt, du kannst deine Produkte aber nur zu einer einzigen ausgewählten Währung anbieten.
Welche Erweiterungsmöglichkeiten gibt es?
WIX ist zwar nicht modular aufgebaut, die Software verfügt aber wenigstens über einen umfangreichen Appstore mit vielen Erweiterungen.
Verfügt WIX über alle wichtigen Schnittstellen?
WIX bietet nur eine bescheidene Anzahl an Schnittstellen. Wenigstens die wichtigsten Payment Provider wie beispielsweise PayPal oder Versandt-Dienste wie DHL werden unterstützt, ebenso wie die Google Dienste Google Analytics und Google AdWords. Anbindungsmöglichkeiten für Warenwirtschafts- oder CRM-Systeme fehlen hingegen komplett und Marketplaces wie Ebay oder Amazon Marketplace lassen sich anders als bei den meisten Shopsystemen ebenfalls nicht nutzen. Besonders wer einen Multichannel-Shop führen möchte kann mit WIX daher leider wenig anfangen. Die größte Enttäuschung ist aber das Fehlen einer CSV-Schnittstelle, was das importieren vorhandener Shopdaten unmöglich macht.
Wie wird WIX gehostet?
Alle WIX Shops werden auf den Servern des Anbieters gehostet. Die Bandbreite ist bei allen Tarifen unbegrenzt und eine kostenlose Domain ist ebenfalls immer enthalten. Im kostenlosen Tarif handelt es sich dabei aber lediglich um eine WIX-Subdomain. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit weitere Domains bei WIX zu erwerben oder eine eigene Domain zu verwenden. Ein Email-Hosting ist leider nicht inklusive. Wix garantiert eine Server-Uptime von 99,8% und nutzt ein Content-delivery-System, um die Ladezeiten zu verkürzen. Zahlen zur tatsächlichen Uptime sind leider nicht hat bekannt
Wie sicher ist WIX?
Ist der Checkout ausreichend abgesichert?
Der Checkout ist bei WIX generell mit einem SSL-Zertifikat geschützt, die Sicherheit der Kundendaten ist also garantiert. Ein eigenes SSL-Zertifikat hinzuzufügen ist jedoch nicht möglich.
Ist WIX DSGVO konform?
Im Bezug auf Kundendaten und deren Sicherheit entspricht WIX zwar den Richtlinien der DSGVO, insgesamt ist das System jedoch nicht ganz konform mit dem deutschen Recht, besonders was den Checkout bzw. speziell den „Kaufen“-Button angeht.
Design und Aufbau
Wie ist das Backend aufgebaut?
Das Backend von WIX ist außerordentlich einsteigerfreundlich und zugänglich gestaltet sodass keinerlei Vorkenntnisse vonnöten sind, um es zu bedienen. Die Konfiguration geschieht außerdem nach dem WYSIWYG-Prinzip (what you see is what you get), du musst dir also keine Gedanken darüber machen ob dein Shop hinterher tatsächlich so aussieht wie du ihn während der Einrichtung konfiguriert hast.
Kann WIX äußerlich und optisch überzeugen?
Besonders im Bereich Design fällt deutlich auf, dass das WIX Shopsystem auf einem Website-Baukasten aufbaut: WIX verfügt über eine große Bandbreite an ansprechenden, modernen Templates für alle Branchen, welche sich außerdem sehr frei anpassen lassen, auch ohne jegliche Programmierkenntnisse. Zudem sind alle Templates responsive aufgebaut, also für die Anzeige auf Mobilgeräten optimiert, und können durch Lizenzfreie Bilder aus WIX eigener Galerie erweitert werden. Der Kreativität wird also freier Lauf gelassen. Der einzige Haken verbirgt sich in der Auswahl: Nachdem du dich in dem unter „Einrichtung“ bereits beschriebenen Auswahlprozess für eine Designvorlage entschieden hast, kannst du diese nur noch anhand der Designoptionen anpassen, nicht aber das komplette Template nachträglich austauschen. Dies liegt am großen Umfang der tiefreifenden Anpassungsmöglichkeiten, diese individuellen Besonderheiten lassen sich leider nicht auf ein komplett anderes Template übertragen. Beachte also, dass die anfängliche Auswahl von großer Relevanz ist!
Die wichtigsten Vor- und Nachteile in Stichpunkten zusammengefasst
Vorteile
Einfache Einrichtung
Einsteigerfreundlich
Viele Erweiterungen
Große Vielfalt an hochwertigen Design-Templates
Flexible Vertragslaufzeiten
Nachteile
Nicht für größere Shops geeignet
Kein Multichannel-Verkauf möglich
Wenig Schnittstellen
Teurer als die Konkurrenz
Nicht in allen Aspekten DSGVO-konform

Wix Shop / WixStores – mehr als nur ein Website-Baukasten mit Shopfunktion?
Bewerte diesen Beitrag

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.